Aktuelle Zeit: 21.08.2017, 16:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]






 Seite 1 von 6 [ 81 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Berichte über den Tiermarkt in Kaunitz
BeitragVerfasst: 06.02.2007, 11:34 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2005, 12:00
Beiträge: 8205
Plz/Ort: Bielefeld
Geschlecht: männlich
Share on Facebook Share on Twitter Share on Orkut Share on Digg Share on MySpace Share on Delicious Share on Technorati
Tiermarkt in Verl / Kaunitz
Hier sind einige Berichte und Fotos, die wir von unseren Besuch in Kaunitz
zusammen getragen haben.
Links zu anderen Seiten mit identischen Beobachtungen über den Markt
und die Klageschrift von Herrn Oesterreich gegen den Veranstalter der Markthalle.habe ich mit eingestellt.

Auf den Markt geht es zu wie auf einen Orientalischen Basar
Tierschutz ist für viele Händler ein Fremdwort und dementsprechend gehen sie auch mit der Ware Tier um.
Anhand unserer Beiträge möchten wir auf die Zustände aufmerksam
machen,
und Euch BITTEN Diese Petition zu unterstützen.
Außerdem ist eine Aktion gegen Diese Veranstaltung geplant,
die wir aber in kürze bekannt geben.
Lg.
Bild
Zur Petition
Bild




_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Berichte vom letzten Jahr
BeitragVerfasst: 06.02.2007, 11:36 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2005, 12:00
Beiträge: 8205
Plz/Ort: Bielefeld
Geschlecht: männlich

Berichte vom letzten Jahr
Hi
Wie ihr ja wisst, war ich gestern auf den Tiermarkt in Kaunitz
Es waren nicht so viele Verkaufsstände dort wie sonst berichtet
Das lag aber wohl an der Vogelgrippe weil dort kein Geflügel
angeboten werden durfte.
Dazu kommt das ich erst um 12.30 Uhr da war und der Markt von 5 -14 Uhr geöffnet ist was ich am Abend vorher erst erfahren habe.
Einige Berichte kann ich jedoch bestätigen das da mit Welpen verschiedener Rassen und Mischungen gehandelt wird.
Die armen Tiere sitzen in Gitterboxen kleinen Badewannen und Holzkisten die teilweise mit einen Teppichboden ausgelegt waren.
Es war schlimm für mich Dieses gestern noch zu verarbeiten
In einer Box lagen 6 Welpen die sich nicht rühren
und auch nicht bewegen konnten
Eine Wasserschale konnte ich nicht entdecken
auch nicht unter den Verkaufstischen der Züchter.
In einer anderen Gitterbox war noch eine Welpe lt Gespräch unter Züchtern muss Diese Box wohl auch voll gewesen sein
es befand sich zwar eine schale in der Box aber sie war trocken und leer.
Die Züchter versuchten kurz vor Schluss ihre Welpen mit einen Preisnachlass an den Mann zu bringen.
Mir selbst wurden Welpen zum Schnäppchenpreis angeboten
damit sie Ihre Tiere nicht mitnehmen und noch weitere 4 Wochen
bis zum nächsten Markt füttern müssen
Es geht denen nur ums schnelle Geld damit sie ihre "Wahre" Hund loswerden.
Ich selber habe Gespräche mitbekommen wo die Potenziellen Käufer noch nicht mal gefragt wurden wo das Tier hinkommt es gibt auch keine Vorkontrolle und einen Ausweis lässt sich auch kein Züchter zeigen
Vielmehr versucht man die Tiere teilweise sogar ohne Papiere und möglichst ohne Quittung zu verkaufen.
Mit einen Züchter habe ich mich lange unterhalten unter den Vorwand einen Hund für meine Mutter kaufen zu wollen und er Erzählte mir,
das die Tiere für den Markt geimpft werden müssen und das Diese aber nicht ausreicht und ich als neuer Besitzer den Hund dann richtig Impfen lassen muss,
Ob das andere Züchter den Käufern auch Erzählen bezweifle ich.
Einige Fotos konnte ich machen und bei anderen war es mir nicht möglich weil es durch mehrere Züchter verhindert wurde indem man sich beim bemerken meiner Cam einfach vor die Gitterboxen und Badewannen postierte.
Ich kann nur sagen, das ich gestern geschockt war und mir die Bilder heute noch nicht aus den Kopf gehen am liebsten hätte ich alle Tiere aufgekauft
Es ist mir auch unbegreiflich, das sowas bei uns erlaubt ist, mit Tieren wie auf einem Basar zu handeln.
Ich habe auch versucht einen Stand von Tierschützern zu finden
Aber es war keine Organisation dort vertreten
Was mich auch sehr schockierte.
Zum Schluss habe ich mich mit meinen Wagen so postiert um noch einen glücklichen Welpen Besitzer abzupassen was mir auch gelang
Aber nach unseren Gespräch war er und seine Frau nicht mehr so glücklich.
Um auch evtl. Infos über den Werdegang des Tieres zu bekommen
Habe ich ihn angeboten mich anzurufen oder bei uns im Forum zu berichten.
Gruß Werner



_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.02.2007, 11:36 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2005, 12:00
Beiträge: 8205
Plz/Ort: Bielefeld
Geschlecht: männlich
Hier noch einige Bilder vom Markt


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier der noch glücklich Besitzer eines gerade gekauften Welpen
Bild

Bild

hier die Halle vor Schluss es gibt noch einige die hier auf das Schnäppchen warten denn kurz vor Schluss purzeln die Preise.


Bild

Bild

Bild

_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild

Zuletzt bearbeitet von Roter-Ara am 08 Feb 2007 18:50, insgesamt einmal bearbeitet



_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.02.2007, 11:37 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2005, 12:00
Beiträge: 8205
Plz/Ort: Bielefeld
Geschlecht: männlich
Hier ein Bericht aus einen anderen Forum
der noch schlimmere Beobachtungen gemacht

Heute Morgen sind wir zum Hobby-Markt gefahren.

Dort gibt es viele Verkaufsstände a`la Jahrmarkt, und eine grosse Halle mit dem Handel von Lebendtieren.
Überwiegend Federvieh in allen Varianten, und Kleingetier wie Hasen, Hamster und Co.
....und Dann gibt es eine etwa 100 m lange Tischreihe mit Hundewelpen.
Welpen sämtl. Rassen und Mischungen.
Die armen Viecher`l sitzen bestenfalls in Hundegitterboxen. Geschont von den Attacken hunderter tatschender Hande. Der grösste Teil hockte auf Wolldecken oder Einstreu. In Bananenkartons, Holzkisten oder in der Höhe gekürzten Waschmaschinenkartons.
Es war ein Bild zum Heulen. Total "fertige" Welpen. Kaum ein Tier, was sich freudig bewegte. Es war total warm u. Stickig dort. Während der 4 Stunden die wir dort waren, habe ich nicht einen Hund gesehen, der Wasser bekommen hat.
Oft wurde sie am Nackenfell aus den "Behältnissen" gehieft und irgend einem Kind auf den Arm gedrückt. Es war ein absolutes Trauerspiel. Die "Händler" versuchten mit aller Macht die Hunde an den Mann zu bringen.

Jack-Russell (+Mixe), Labradore, Beagle, Spitze, Schäferhund-Berner-Mixe, Franz. Bulldoggen, Pudel, Pinscher-Mixe, Westis, Möpse, Pekinesen, und die Krönung...American Bloodhounds!
Einer dieser Bloodhounds wurde als Geschenk für die lieben Kinderchen gekauft. Preis 150 EUR. Ich konnte es mir nicht verkneifen, die Käufer darauf anzusprechen, ob sie wüssten, was sie sich da gekauft hätten. Der Kommentar:" Wieso, sind das Jagdhunde? Die sind aber doch so süüüüß, und so gross werden die auch nicht, hat man uns gesagt. Cocker-Höhe!"
Ich hätte kotzen können. Die Hunde waren mit ihren 8 Wochen schon nahe an der Grösse eines Parson!
Zum Schluss Dieses "Spektakels" gingen die Welpen für Sonderpreise über die Theke. Statt 400 EUR bekamen die vermeintl. Hundefreunde einen Welpen zum Sonderpreis von 150 EUR. Bei den Jackys lagen die "Preisspannen" der verschiedenen Verkäufer zwischen 180-300 EUR.
Ein einziger Kl., übriggebliebener Jacky von 8 Wochen saß fix und fertig in seinem Einstreu in einem grösseren Katzenklo. 5 Std. Nur Getatsche, Gegrabbel, und die Feststellung d. Verkäufers das es sich hierbei um einen Rüden handelt und kein "Weib"! Kurz vor Toresschluss erbarmte sich ein engl. Ehepaar seiner und kaufte ihn für 300 Eur. Die Händlerin, eine ältere Frau übergab ihnen den Impfpass mit der Bemerkung, das er eine Impfung hätte, und die nächste erst in einem Jahr bräuchte! Ich habe vor Wut geschäumt, und den Engländern versucht begreiflich zu machen, umgehend einen TA aufzusuchen.
Der Händler mit den Bloodhound verkaufte Ausserdem einen Jacky-Fox-Mix v. 10 Monaten. Ich stellte mich unwissend an, und fragte ihn nach dem Tier. Sein Kommentar:" Diese Hunderasse ist total unkompliziert. Wenn sie Ärger machen, einmal dazwischenkloppen und das wars Dann."!

Ein andere Händler verkaufte Franz. Bulldoggen. Er verkaufte aber lediglich 2 v. 6 Welpen. Beim Zusammenpacken am Ende d. Veranstaltung meinte er:" In 4 Wochen bin ich wieder hier. Bekomme nächste Woche wieder 7 "Stück!" Preis pro Tier, 400 Eur.

Ein Hundehändler war auch aus Herford dort. Er warb mit einem angeklebten Plakat m. Der Aufschrift: HUNDEZUCHT A. Exxxx, 32049 Herford
Labradore und Beagle waren bei ihm heute im Angebot!!
---------------------------------------------------------------------------

Ich kann nur sagen, das ich das so etwas von widerwertig fand.
Es ist mir auch unbegreiflich, das es immer noch erlaubt ist, mit Tieren wie auf einem Basar zu handeln. Die armen Tiere taten mir unendlich leid!!!
Auf dem Heimweg waren mein Mann und ich Dann auch ziemlich gefrustet.



und hier einige Links zu anderen Berichten

http://cms.exoticanimal.de/index2.php?op...&do_pdf=1&id=19


Tiere zwischen Trödel und Pommes
ganz nach unten scrollen

http://husky-wildlife.de/tierschutz/tierschutz5.html


http://forum.ksgemeinde.de/showthread.php?t=48946

http://parsonrussellterrier-forum.de/forum/showtopic.php?threadid=805

http://www.muensterlaender-vorstehhund.de/Massenzucht/Der_Hammer/der_hammer.htm

_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild

Zuletzt bearbeitet von Roter-Ara am 09 Feb 2007 10:43, insgesamt 7-mal bearbeitet



_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.02.2007, 11:38 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2005, 12:00
Beiträge: 8205
Plz/Ort: Bielefeld
Geschlecht: männlich
Wie die "Marktleitung" vorgeht, wenn Kritiker in Kanunitz erscheinen, kann man in dem jüngsten Fernsehbericht von RTL-Brisant sehen.
Gerhard Oesterreich vom Arbeitskreis Tierschutz und das Team wurde nach kurzem Dreh rausgeschmissen.
Noch diese Woche wird Gerhard Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstatten. Frühere Strafanzeigen gegen einzelne Händler sind immer wieder im Sande verlaufen, bzw. eingestellt worden.
Die Zeitungsberichte über über den Vorfall vom 06.01.2007 NW und WB sind leider in der Bielefelder Ausgabe nicht erschienen.

Aus dem Westfalenblatt:

Staatsanwalt soll Tierbörse unter die Lupe nehmen




Arbeitskreis hat in Bielefeld Strafanzeige erstattet


Verl (WB). Der Arbeitskreis Tierschutz Gütersloh hat gegen die Gemeinde Verl als Veranstalter des Hobbymarktes in der Ostwestfalenhalle in Kaunitz und gegen das Kreisveterinäramt Gütersloh Strafanzeige erstattet. Dies teilte Gerhard Oesterreich gestern mit. Wie Oesterreich weiter erklärte, stehe in dieser Sache auch der Tierschutzverein Bielefeld, der Bund für Tier- und Naturschutz OW und der Bundesverband Tierschutz hinter dem Arbeitskreis. Der Arbeitskreis Tierschutz wirft den verantwortlichen Behörden Verstöße gegen das Grundgesetz, gegen das Tierschutzgesetz und die Leitlinien zur Ausrichtung von Tierbörsen unter Tierschutzgesichtspunkten sowie gegen die Tierschutztransportverordnung vor. Er beklagt: »Obwohl die Fläche in der Halle überschaubar ist, scheint der Veranstalter nicht in der Lage zu sein, eine tierschutzkonforme Tierbörse abzuhalten.«




Als Beweismittel hat Gerhard Oesterreich der Anzeige einen am Samstag, 6. Januar, von einem RTL-Team beim Hobbymarkt gedrehten vierminütigen Film beigefügt. Dieser zeige Situationen, in denen Verstöße zu sehen seien und Tiere litten. Er und Arbeitskreismitglied Sabine Skiendziel seien am besagten Tag um 8.30 Uhr mit dem Filmteam in die Halle gekommen, das sofort an den nächstgelegenen Ständen mit den Aufnahmen begonnen habe, die die Verstöße dokumentierten. Die Aufnahme weiterer Verstöße sei durch den Marktleiter unterbunden worden, der die Gruppe vom Gelände verwiesen habe.




Wie Oesterreich und Skiendziel erklärten, sei es wenig sinnvoll, gegen die Marktbeschicker einzeln vorzugehen. Mit einer solchen Vorgehensweise in den Jahren 1989 bis 1991 sei lediglich erreicht worden, dass die Gemeinde Verl die Marktordnung geändert habe und die Tiere getrennt vom Trödelmarkt gehandelt würden.

_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild

Zuletzt bearbeitet von Roter-Ara am 06 Feb 2007 11:42, insgesamt einmal bearbeitet



_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Berichte über Kaunitz vom 3.2.007
BeitragVerfasst: 06.02.2007, 11:39 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2005, 12:00
Beiträge: 8205
Plz/Ort: Bielefeld
Geschlecht: männlich
Berichte über Kaunitz vom 3.2.007
Mein Eindruck war wie im letzten Jahr gleich
und ich kann nichts positives über den Markt schreiben,
Nur das ich gestern einige sehr nette Menschen kennengelernt habe, [img]images/smiles/icon_pai.gif[/img]
die für die gleiche Sache kämpfen, und einige Tiere,
(die den Tag nicht überlebt hätten) gerettet haben [img]images/smiles/eusa_pray.gif[/img]

Ich hoffe das man anhand der Fotos erkennt, wie Qualvoll und stressig dieser Tiermarkt für die Tiere ist.

Hier wird ein Huhn aus den Käfig gezerrt beim zweiten mal konnte der kleine Junge es festhalten zuvor ist es einmal auf den Boden gefallen
und muss sich dabei auch verletzt haben.
Bild

In Diesen Käfigen sind Tiere auf engsten Raum teilweise ohne Wasser eingesperrt und haben sich gegenseitig verletzt
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Unter den Käfigen waren kleine Boxen teilweise abgedeckt mit jungen Ratten und Mäusen die ihre kleine Nase durch das Gitter drückten weil sie sich kaum bewegen konnten.

In Dieser Tüte sind ca. 20 Kanarienvögel die zum Abtransport eingepackt wurden.
Die Tüte stand aber schon eine weile vor Käfigen auf einer Kiste und wäre bald vom Besitzer umgestoßen worden.
Bild


_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild

Zuletzt bearbeitet von Roter-Ara am 08 Feb 2007 18:52, insgesamt einmal bearbeitet



_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.02.2007, 12:41 

Registriert: 01.02.2007, 12:00
Beiträge: 1083
Eidesstattliche Versicherung

Ich, die unterzeichnende Hannegret xxxxx, wohnhaft xxxxx, 33xxxLxxxxx, geb. 16.06.19xx, versichere in Kenntnis der Strafbarkeit einer auch fahrlässigen falschen Versicherung an Eides Statt den folgenden Sachverhalt an Eides Statt:


Am 03.02.2007 gegen 12 Uhr betrat ich in Begleitung von Frau Mxxxxx Uxxxxxx das Gelände des Hobbymarktes in der Ostwestfalenhalle Kaunitz, da wir uns ein Bild von der Unterbringung, dem gesundheitlichen Zustand der Tiere und den Verkaufsmethoden der anwesenden Händler machen wollten.
Bereits bei Betreten der Halle fiel mir auf, dass zwei große Eingänge an der Rückseite der Halle permanent geöffnet waren, so dass stetiger Durchzug herrschte. Dauerhafte Zugluft stellt insbesondere für Erkältunganfällige Kleintiere ein Gesundheitsrisiko dar.
Im weiteren Verlauf des Besuches konzentrierte ich mich auf die Unterbringung und den Umgang mit Kleintieren, da ich hierüber am meisten Fachwissen besitze.

Der Ausstellungsbereich der Händler war zwar teilweise durch rot-weißes Absperrband gegen ein „Zunahekommen“ der Besucher gesichert, diese Maßnahme kann ich jedoch nur als reine Formsache bezeichnen, da de facto jeder Besucher jederzeit in die aufgestellten Käfige greifen konnte, was für die dort befindlichen Tiere gewaltigen Stress bedeutete. Die Gelegenheit, die Tiere anzufassen, zu streicheln und auf den Arm zu nehmen, wurde insbesondere gerne von kleinen Kindern genutzt, die dabei ungebremst von den jeweiligen Händlern die Tiere durch die Käfige scheuchten bzw. völlig unsachgerecht unter Verletzungsgefahr herausnahmen und hielten. Mehrfach wurde ich dabei Zeuge, wie Händler (Zwerg-)Kaninchen an den Ohren oder am hinteren Rückenfell aus den Käfigen zerrten und Besuchern anpreisend vor die Brust drückten. Ebenso wurden Meerschweinchen teilweise an den Beinen herausgezerrt. Verkaufte Tiere wurden meist an den Ohren oder am Rückenfell gehalten aus bis zu 1 m Höhe in Mitnahmekartons fallen gelassen. Gleiche Szenen beobachtete ich beim Abbau durch die Händler bezüglich der nicht verkauften Tiere.
Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen, Mäuse etc. waren in deutlich zu kleinen Transportkäfigen untergebracht. Ich zählte u.a. 17 Zwergkaninchen in einem Käfig von ca. 80 cm x 60 cm Grundfläche. Die Tiere hatten keine Bewegungsfreiheit und „stapelten“ sich quasi übereinander. Auf meine Nachfragen hin, wie alt denn die zu verkaufenden Tiere wohl seien, antworteten die Händler generell, dass die Tiere keinesfalls unter sechs Wochen Lebensalter verkauft werden. Nichtsdestotrotz fand ich überwiegend Verkaufsstände, an denen Kaninchen und Meerschweinchen verkauft wurden, die deutlich jünger waren als sechs Wochen. An den wenigsten Ständen stand den Tieren Wasser oder Heu als Grundnahrungsmittel zur Verfügung. Unter einem Standtisch sah ich sieben übereinander gestapelte Boxen von ca. 30x30 cm, ca. 7 cm hoch, nur an der Vorderseite waren jeweils schmale Luftgitter angebracht. In diesen Boxen befanden sich Dutzende zusammengepferchter weiße Mäuse, Hamster- und Rattenjunge. Insbesondere Hamster sind Einzelgängertiere. Das Zusammenpferchen derart vieler Artgenossen in derart kleinen Boxen führte zu heftigen gegenseitigen Beißereien unter den Tieren, die an der Gitterseite zu erkennen waren.
An einem Stand, der direkt im Durchzug der oben erwähnten offenen Tore stand, entdeckte ich nach mehrfachem Hinsehen unter ca. 12 sehr jungen Zwergkaninchen zwei winzige Meerschweinchenbabies, die sich in einem sehr schlechten Gesundheitszustand befanden. Sie waren völlig lethargisch, mit Kratzspuren übersät, große Stellen des Fells fehlten. Fell und Augen waren stumpf. Als ich den Händler ansprach, wie alt die Tiere denn wohl seien, antwortete auch dieser: „Unter sechs Wochen verkaufe ich nichts“. Nach unserer Schätzung, die später von einer Tierpflegerin des Tierschutzvereins Bielefeld und Umgebung e.V. bestätigt wurde, waren die Meerschweinchenbabies höchstens um die zwei Wochen alt. In diesem Alter werden sie generell noch von der Mutter mitgesäugt und beginnen erst langsam, Heu und Frischfutter anzunehmen. Auf meine Nachfrage, was die Kleinen denn wohl zu Fressen bräuchten, antwortet der Händler: „Das normale Trockenfutter, kannste gleich draußen kaufen“. In Absprache mit den anderen anwesenden Tierschützern kauften wir diese beiden Meerschweinbabies daraufhin frei, da sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen weiteren Aufenthalt in der Halle bzw. einen Rücktransport ohne Futter und Wasser nicht mehr hätten überleben können. In dem Verkaufskäfig des Händlers befand sich kein Futter für die Tiere und ein eingehängter, für diese Anzahl von Tieren zu kleiner und für die Meerschweinchenjungen gar nicht erreichbarer Wassernapf war leer.
Wir brachten die Tiere zu unserem Auto und versorgten sie zunächst mit Wasser, das ihnen aus Pipetten eingeflößt werden musste. Die Tiere waren völlig dehydriert. Nach Untersuchung durch eine Tierpflegerin im Tierheim Bielefeld, die den schlechten Gesundheitszustand bestätigte, nahm ich die Jungen mit nach Hause, da sie ständig kontrolliert und mit entsprechenden Aufbaupräparaten „hochgepäppelt“ werden müssen. Während der Untersuchung durch die Tierpflegerin brachte Frau Uxxxxxxx ein weiteres, ca. vier Wochen altes Zwergkaninchen, das zusammen mit einem Meerschweinchenjungen soeben im Tierheim abgeben worden war. Die Abgeber hatten die beiden Tiere in einem Pappkarton an einer Autobahnraststätte an der A33 gefunden. Bei dem Meerschweinchen handelt es sich eindeutig um ein Wurfgeschwister der beiden bereits in Kaunitz freigekauften Tiere. Es befand sich im gleichen schlechten Gesundheitszustand und wurde nach erster Notversorgung ebenfalls von mir mitgenommen.
Bei weiteren Rundgängen in der Ausstellungshalle sah ich Hundewelpen, die in mit Stroh ausgelegten Mörtelkübeln zum Verkauf angeboten wurden. Den Tieren stand weder Wasser noch Futter zur Verfügung, die Behältnisse waren teils schwer urinverschmutzt. Die Welpen wurden permanent aus den Behältnissen gehoben und jedem Interessenten auf den Arm gedrückt. Zweimal musste ich sehen, wie Welpen an den Ohren gepackt aus den Behältnissen gezogen wurden.

Die oben beschriebenen Zustände und Vorgänge waren für jeden Besucher offen sichtbar.

Einen Amtsveterinär habe ich während meines gesamten Aufenthaltes von ca. zwei Stunden nicht gesehen. Als ich einen Händler fragte, ob denn wohl auch ein Tierarzt in Kaunitz sei, da ich überlegte, einen Hundewelpen zu kaufen und diesen gerne vor Zahlung hätte durchchecken lassen, antwortete der Händler: „Da können Sie lange suchen, der ist mehr weg als hier.“

Aufgrund des Beobachteten und von anderen anwesenden Tierschützern auch fotographisch Dokumentierten werde ich gegen die Betreiber der Tierbörse/Hobbymarkt Kaunitz Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und das Tierschutztransportgesetz erstatten. Gleichfalls sehe ich die Leitlinien des Bundesministeriums für Ernährung für die Durchführung von Tierbörsen und das grundgesetzlich verankerte Staatsziel des Tierschutzes verletzt.


Bielefeld, den 06.02.2007


____________________________________________________
Unterschrift Hxxxxxx Dxxxxx


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.02.2007, 21:43 

Registriert: 01.02.2007, 12:00
Beiträge: 655
am samstag,den 3.2.07 trafen hanne und ich uns bei mir in heepen.wir packten unsere transportboxen mit handtüchern,spritzen und wasser in den kofferraum des kombis.insgeheim hofften wir,diese umsonst mitzunehmen... [img]images/smiles/eusa_pray.gif[/img]
dann gings los nach verl zum hobbymarkt.gegen 11.45 trafen wir dort ein,zahlten eintritt und bekamen einen stempel,falls wir nochmal vom gelände wollten.

eine viertel stunde später war das kassiererhäuschen leer und keiner musste mehr zahlen [img]images/smiles/angry108wv.gif[/img]
auf dem gelände wurde,wie auf nem markt üblich,lauthals gefeilscht,obst,gemüse,alles erhältlich.
fressbuden gabs auch in hülle und fülle.dort stoß dann christina (im th-forum *charlie*) zu uns.
zu dritt betraten wir dann die halle,dort,wo es die tiere gibt...
einige händler packten die übriggebliebenen tiere ein und bauten ab...
in den ersten reihen saßen hühner,schwäne,einen pfau habe ich gesehen,und dann war der erste händler,der auch kaninchen hatte...
eine häsin fiel mir sofor auf,sie saß sehr apathisch in der box und die anderen trampelten auf ihr rum.sie gehört ihrer größe her schon zur gattung der stallkaninchen...ihr kopf war kahl,die erklärung des verkäufers:sie hatte langeweile und es sich an der wasserflasche abgeschubbert [img]images/smiles/e076.gif[/img]
die arme....ich fragte was sie kosten soll und er wollte 10€haben,aber ich solle mir lieber ein schöneres tier aussuchen,von den kleineren [img]images/smiles/Drogar-Cry(DBG).gif[/img]
und dann meinte er,es wäre ja auch schön ein böckchen dazuzunehmen dann könnt ich ja auch züchten [img]images/smiles/e136.gif[/img]
naja,ich hab sie dann für €gekauft,er packte sie am po!!!!und schmiss sie in den karton das mir schlecht wurde...ein bein hing raus,ich hatte schon die befürchtung,das es evtl aus dem gelenk raus gekugelt wäre,aber wie sich später beim untersuchen rausstellte war es zum glück nicht so..
in seinen boxen hatte kein tier wasser oder futter oder heu....
in den nächsten gängen gab es jede menge wellis,nymphen,hühner,alle sahen ziemlich fertig und gestresst aus,auch bei den gefederten habe ich kein wasser entdecken können...

die nächsten gänge waren viele kleintiere in den boxen,die kaninchen und meerschweine waren alle definitv zu jung!!!!
bei den meeries waren tatsächlich viele bei,die grad über zwei wochen jung waren also noch nicht von der mutter wegdürfen!
in den meterkäfigen konnte man teilweise zwanzig tiere und mehr zählen,ebenfalls gab es dort kein wasser!!!!!
die tiere waren teilweise mit kot und schmutz verklebt/verschmiert.
als ich bei einigen händlern mich über die haltung/fütterung/etc erkundigte,stellte ich fest,das die keine ahnung haben und es rein ums geld geht.manche kaninchenverkäufer wissen auch nichts vom impfen,und es ist denen völlig egal ob man anfänger ist oder nicht.
das wohl des tieres interessiert dort wirklich niemanden!!!!
die tiere wurden teilweise an den ohren aus dem gehege gezogen oder am po,im nacken hat keiner die tiere gefasst,obwohl dieser griff wesentlich sicherer und auch schmerzfreier fürs tier ist!!!
dann kamen die hundekisten,welpen aller art,in plastikkisten,jeder konnte reingrabschen,jeder konnte sich nen hund auf den arm nehmen,ich habe interesse vorgetäuscht um mich zu erkundigen
als ich sagte ich hätte noch nie nen hund gehabt und traue mich gar nicht,einen welpen auf den arm zu nehmen,hieß es nur:heben sie ihn einfach raus,kann nix passieren...
und zum thema erziehung,das geht von allein,is nicht schwer...
naja,ob das so die wahre beratung ist...
die welpen hatten ebenfalls klein wasser,aber haben sich gegenseitig angepieselt,das fell war teilweise stark verklebt,
das heißt,sie saßen seit morgends in der kiste,kamen nicht mal raus um ihre notdurft zu verrichten [img]images/smiles/e076.gif[/img]
dann sahen wir noch in nem hinteren käfig kaninchen und meeries gemischt,sehr jung,und zwei klitzekleine meeris wurden von den kaninchen plattgetrampelt...ein bild des jammers,da die meeries nicht mal zwei wochen jung waren und in nem erbärmlichen zustand...
nach ein bischen gefeilsche habe ich sie in einem karton mitgenommen..
dann sind wir erstmal zum auto,die tiere in transportboxen umpacken und vor allem mit wasser versorgen!!!
die kleintiere waren stark dehydriert!!!
danach sind wir nochmal zurück aufs gelände,in die mülltonnen gucken..
und da fiel sascha eine verkäuferin auf,die ein meerie in einen karton packte und auf der damentoilette verschwand.
er rief mich an und wir sind sofort in die toilette,sie stand am waschbecken,sah uns und schloss sich sehr lange ein...
wir wechselten uns ab wollten ja kein aufsehen erregen und schließlich kam sie wieder raus als nicole drin war,sie rannte sie regelrecht um
wie sich später rausstellte passte das meerie wohl nicht durch den abfluss denn sie hatte das nasse tier mit am stand,es war triefnass...und als sie merkte man hat ein auge auf sie,nahm sie es und ing weg,dann haben wir sie aus den augen verloren LEIDER [img]images/smiles/e136.gif[/img]
aber allen wird wohl klar sein,was sie damit beabsichtigte...
auf dem gelände wurde christina noch ein karton in die hand gedrückt,geschenkt...und was war drin?:ein so ziemlich ausgewachsener meerschwein bock mit trommelbauch!!!er sitzt jetzt im tierheim bielefeld..
draussen fanden wir noch ein karton voll verbrauchter schrotmunition,wofür die wohl gut war???
zwei leere hülsen habe ich mitgenommen,man weiß ja nie...
dann sind wir ins tierheim gefahren um päppelfutter für die lütten zu besorgen und kurz auf milben zu gucken und zu untersuchen.
anke timmermann war vor ort,schaute sich die tiere an und konnte auch nur mit dem kopf schütteln...
währenddessen wurde ein karton in den kleintierraum gebracht,der auf dem parkplatz an der A33 gefunden wurde,drin saßen ein meeriebaby was original wie die andern aussieht,und ne häsin,ca 4 wochen jung...
wir schließen darus das es sich um überbleibsel aus kaunitz oder aber unüberlegt gekaufte kaunitz tiere handelt.
nun sind sie alle mehr oder weniger übern berg
mein fazit:
wenn die verkäufer die haltungsbedingungen während dieser veranstaltung wesentlich verbessen und vor allem auch beraten was artgerechte haltung angeht,wäre vielen geholfen.
denn so einfach ist keine art von tierhaltung,und das müssen leider immer die tierheime ausbaden,wenn es heißt,bello beißt,mieze kratzt und das kaninchen will nicht aufs klo... [img]images/smiles/e076.gif[/img]


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.02.2007, 23:34 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2005, 12:00
Beiträge: 8205
Plz/Ort: Bielefeld
Geschlecht: männlich
Diese Welpen sind total verängstigt und wollen einfach nur in ruhe gelassen werden.
Ohne Futter und Wasser sitzen sie schon mehrere Stunden in der Kiste
und werden von allen Seiten begabst.
Bild

Bild

Bild

Auch Diese hatten kein Futter oder Wasser in der Wanne.
Mir ist aufgefallen das sie laufend aus der Wanne gehoben wurden
wenn neue Besucher in Reichweite waren
um sie wie Ware anzupreisen was nicht immer vorsichtig geschah.

Bild

Bild

Bild

Bild




_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild



_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.02.2007, 23:35 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2005, 12:00
Beiträge: 8205
Plz/Ort: Bielefeld
Geschlecht: männlich
Der kleine war nur noch genervt
auch hier kein Wasser und Futter zu sehen.
Bild

In Diesen Käfigen waren vorher noch mehr Tiere
Auf den Foto sieht man, das sie sich kaum bewegen können.
Es war auch schlimm mit ansehen zu müssen, wie sie sich gegenseitig Angriffen und verletzten.

Bild

Bild

Bild

Erstversorgung kranker Tiere die den Tag nicht überstanden hätten.
Zum Glück sind sie über den Berg
Auch hier deutlich zu sehen in was für einen Zustand sie sich befinden.
Bild

Bild

Bild

Das Kaninchen musste Tierärztlich versorgt werden.
Bild

Hier Fotos vom Müllhaufen
Was Schrothülsen auf so einen Markt zu suchen haben,
ist mir schleierhaft.

Bild

Bild


_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild

Zuletzt bearbeitet von Roter-Ara am 09 Feb 2007 10:42, insgesamt einmal bearbeitet



_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Klage von Herrn Oesterreich gegen den Betreiber der Halle
BeitragVerfasst: 08.02.2007, 23:35 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2005, 12:00
Beiträge: 8205
Plz/Ort: Bielefeld
Geschlecht: männlich
Ich kopiere die Klage von Herrn Oesterreich mal ein
mit der BITTE, das ihr sie unterstützt.

Hier die Kopie der Klage.
Wer sich Dieser Klage anschließen möchte,
den schicke ich die Klageschrift per Mail.
Hier meine Mail Adresse
vako-dach@gmx.de


Arbeitskreis Tier schutz Gütersloh
Gerhard Oesterreich Schwarzwaldweg 15 ~ 33332 Gütersloh ~ Tel. Fax: 05241/48429
Sabine Skiendziel Kaunitzer Straße 376 ~ 33758 Schloss Holte-Stukenbrock Fon/Fax: 05207/6240






An die
Staatsanwaltschaft Bielefeld
Rohrteichstraße 16

33602 Bielefeld




Strafanzeige gegen den Veranstalter des Kaunitzer Hobbymarktes, in der Ostwestfalenhalle Kaunitz und ebenfalls gegen das Kreisveterinäramt Gütersloh,
wegen des Verdachts des Verstosses gegen das Grundgesetz Art. 20 Nr.3, und Art 20a, (Staatszielbestimmung)
Verstoß gegen das Tierschutzgesetz
sowie gegen die „Leitlinien zur Ausrichtung von Tierbörsen unter Tierschutzgesichtspunkten“,
und gegen die Tierschutztransportverordnung.





Gütersloh, den 11. Januar 2007

Sehr geehrter Herr Staatsanwalt, sehr geehrte Frau Staatsanwältin.

Ein Team vom RTL Köln hat den Arbeitskreis Tierschutz Gütersloh gebeten, die Reporterin Frau Braun mit Kameramann und Tonassistenten am Samstag den 6. Januar 2007 auf den Kaunitzer Hobbymarkt in der Ostwestfalenhalle in Kaunitz zu begleiten.

Um 8.30 Uhr traf sich das RTL Team mit Mitgliedern des Arbeitskreis Tierschutz Gütersloh, Gerhard Oesterreich und Sabine Skiendziel.
Als Gruppe betraten das RTL-Filmteam und der Arbeitskreis Tierschutz Gütersloh durch eine der vier Eingänge die Ostwestfalenhalle und begannen an den nächstgelegenen Ständen mit den Aufnahmen.

Nach ca. vier Minuten nach Betreten der Halle schritt der Marktleiter Detlef Fust ein und untersagte dem RTL-Film Team das Filmen und verwies uns der Halle und des Platzes.

Dadurch wurde uns die Möglichkeit weitere Verstöße festzuhalten unterbunden.
Der Arbeitskreis Tierschutz Gütersloh sieht keine sinnvolle Vorgehensweise darin, jeden einzelnen Verstoß der Marktbeschicker einzeln anzuzeigen.
Unsere Erfahrung aus der Zeit von 1989 bis 1991, in der wir Samstage für Samstage Verstöße gegen das Tierschutzgesetz beobachtet und Anzeigen gegen Marktbeschicker bei der Staatsanwaltschaft Bielefeld eingereicht haben, hat lediglich erreicht, dass die Gemeinde Verl als Veranstalter die Marktordnung änderte und die Tiere von da ab separat in der Halle und der Trödelhandel außerhalb der Halle gehandelt wird.

Obwohl die Fläche in der Halle überschaubar ist, scheint der Veranstalter nicht in der Lage zu sein, eine tierschutzkonforme Tierbörse abzuhalten.

Die als Anlage beigefügte CD, die mit Windows-Medienplayer geöffnet werden kann, zeigt spontane Situationen die Verstöße gegen § 17 Tierschutzgesetz begründen.
TSchG §17,
2. einem Wirbeltier
a) aus Roheit erhebliche Schmerzen oder Leiden
oder
b) längeranhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden
zufügt.
Selbst bei der Kürze von ca. 4 Minuten wird dies deutlich dargelegt.

Auch der BNA, Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz e.V. durch Lorenz Haut hat solche und ähnliche Verstöße am 06. Mai 2006 beobachten und dokumentieren können.
Siehe Anlage.

Da wir in der jetzigen Situation Verstöße gegen das Tierschutzgesetz § 17 vorgefunden haben und das Kreisveterinäramt wegen Mittäterschaft von uns angezeigt ist, ist eine brauchbare Begutachtung der Tierbörse nur durch einen Gerichtsgutachter möglich.


Mit freundlichen Grüßen


Gerhard Oesterreich Sabine Skiendziel




Anlage: CD-RTL Fernsehbericht.
5 seitige Dokumentation des BNA Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz e.V. Präsident: Staatsminister a.D. Bernd Schmidbauer, MdB Postfach 11 10 76707 Hambrücken
3 Zeitungsartikel

Aktenzeichen: NICHT VERGESSEN
16Js31/07

_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild

Zuletzt bearbeitet von Roter-Ara am 10 Feb 2007 13:13, insgesamt 2-mal bearbeitet



_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.02.2007, 00:44 

Registriert: 20.11.2005, 12:00
Beiträge: 147
Plz/Ort: Bonn
Anfangs war es noch recht voll, wobei ich sagen muss, das es gemessen an der Hauptzeit die ich mal so auf 9, 10 Uhr morgens schätze, schon wieder 'leer' war.

Gegen die Fotos hatten wenige was. Obwohl es ihr gutes Recht gewesen wäre darum zu bitten das zu unterlassen! Bei einigen muss ich auch sagen, kam ich wirklich zu dem Schluß dass da auch Generationen aufeinander prallen.

So Zum Beispiel ein Hasenzüchter. Dieser Mann freute sich seines Lebens dass wir seine Prachttiere fotografieren. Über die Tiere selbst kann ich nicht mal was negatives sagen. Alle alt genug, alle Wohl genährt und höchsten zwei ode drei Tiere in einem angemessenen Käfig!
Der Herr war schon älter und war einfach nur stolz, berichtete dass seine Tiere gut geprägt seien, da in Abwesenheit das Radio im Stall liefe etc. Wie gesagt, die Tiere sahen auch gut aus. Kein Nasen oder Augenausfluss, kein ungepflegtes Fell, keine offensichtlichen Behinderungen, nichts.
Das einzige was man ihm wirklich ankreide kann, ist die Tatsache dass es das einmal im Monat seinen Tieren antut. Denn in so einer Halle mit all den Menschen und den Tieren ist es einfach Stress pur.
Aber in seiner Generation, sieht man das anders. Und wie verwerflich das nun ist soll jeder für sich entscheiden.

Die Tiere bis auf zwei hatten alle Wasser und Einstreu. Ansich möchte ich von ihm behaupten, dass er mit leib uns Seele seine Hasen züchtet und sich nichts böses dabei denkt. Denn früher war das eben alles etwas anders, als wie wir es heute sehen.

Leider war er die Ausnahme!

Die Hundewelpen waren völlig abwesend weil es viel zu viel Stress für die kleinen war ! Teilweise hatten sie den ganzen Tag nicht einen Tropfen Wasser gesehen. Da standen zwar Näpfe drinen, aber nagelneu aus Edelstahl.... nicht ein Wassertropfen!
Ich bekam ein Gespräch mit, in dem eine Mutter ihren Kindern einen Shelti kaufte. Ihre Aussage war immer wieder, das sie noch nie einen Hund gehabt habe. Das Kind durfte den Hund aussuchen und sich unter den Papieren für die Hunde dann auch noch den passenden Rüdennamen aussuchen.
Der Züchter gab ihr seine Telefonnummer, damit sie sich jederzeit melden könne, er sicherte zu dass der Welpe geimpft und entwurmt sei. Somit wechselten Papiere ein EU Imfpass, 400 Euro udn letzendlich ein teilnahmsloser kleiner Sheltieherr ihre Besitzer.
Futter gab er ihr nicht dazu, empfahl Eukanuba da dies eh das Beste sei. Einen Tipp gabs nocht Gratis, der Welpe solle ein ganz enges Halsband bekommen damit er dort im Marktgefühl nicht herausflutschen konnte...damit war die Beratung beendet.

Am Schlimmsten viel mir der Kleinttierhändler auf. Er bat von Maus - Hase alles an. DIe Meerschweinchen schienen mir viel zu klein und zu jung, ebenso die Kaninnchen. Sie waren teilweise zu 8 oder sogar 10t in einem Käfig!
Zwar war frischer Salat drinnen aber Wasser war fehlanzeige. Die Ratten und Mäuse wurde in durchsichtige Plastikbehälter gehalten. Wasser ? Futter ? Nix.

Unter den eigentlichen Käfigen standen lauter Holzkisten in denen Mäuse und evt. auch noch andere Nage waren. Von den Mäusen sah man immer nur die kleinen Näschen die sich durch durch die wenigen kucklöcher der Kisten pressten.

Nebendran waren Vogelhändler. Mal tauben, mal Ziervögel, mal Hühner. Alles erdenkliche. Einer war dabei, der eine eher kleine Zuch zu haben schien. Jedenfalls bevorzugte er seltsame Transportmittel! Er nahm die kleinen Käfige in denen die Vögel waren und steckte sie in Plastiktüten. Beim packen bekamen Werner und ich wirklich angst das er die gestapleten Kisten und Tüten mit den Tieren umwirft.

Generell litten die Vögel da sehr, zu eng, zu voll zu hektisch. Und gesundes Aussehen ist was ganz anderes!

Fazit ist jedenfalls, ob gut gemeint und voller stolz oder ob wirklich nur aus reiner Geldgeilheit... dem gehört ein Ende gesetzt.

Ich habe einige Bilder gemacht,
vorallem dort wo Wasser oder Futter fehlte...
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Fazit ist jedenfalls, ob gut gemeint und voller stolz oder ob wirklich nur aus reiner Geldgeilheit... dem gehört ein Ende gesetzt.

_________________
Bild
http://www.verschwiegenes-tierleid-online.de/


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.02.2007, 11:42 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2005, 12:00
Beiträge: 8205
Plz/Ort: Bielefeld
Geschlecht: männlich
Hier könnt ihr nachlesen, was für Zustände auf den Tiermarkt in Kaunitz herrschen.

_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild



_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.02.2007, 16:53 

Registriert: 08.02.2007, 12:00
Beiträge: 32
Ich find es erschreckend,wieviel Leuts dort diese Vermehrei unterstützn,in dem sie Welpen abkaufen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.02.2007, 17:17 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2005, 12:00
Beiträge: 8205
Plz/Ort: Bielefeld
Geschlecht: männlich
Hier mal zur Info wer Herr Oesterreich ist.
Einige werden ihn bestimmt nicht kennen.

Arbeitskreis Tierschutz Gütersloh
33332 Gütersloh
Internet: www.tierschutz-guetersloh.de


Bemerkungen: Schwerpunkte: Aufklärung, Anwendung und Durchsetzung von Artikeln, Gesetze, Verordnungen, Richtlinien im Tierrechtsbereich

_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild



_________________
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 6 [ 81 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  



cron