Aktuelle Zeit: 19.02.2018, 03:17






 Seite 2 von 2 [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 200
BeitragVerfasst: 11.07.2014, 18:33 
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2006, 12:00
Beiträge: 78528
Plz/Ort: Oberhausen
Betreff: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 2005

Zu vermitteln seit 17.01.2009

Mischa

Kaukasischer Schäferhund Mischling

Hündin, kastriert

geboren ca. 2005

Schulterhöhe: ca.58cm

Mischa wurde im Februar 2007 von ihrem herzloser Besitzer bei Eiseskälte mitten auf dem freiem Feld beim polnischen Ort Swarzedz aussetzte, ohne Schutz vor dem Wetter und mit einer schweren Eisenkette angebunden. Die polnischen Tierschützer brauchten einige Tage, bis sie Mischas Vertrauen erobern, die Hündin befreien und ins Tierheim nach Swarzedz bringen konnten.

Dies ist nun 2 Jahre her und oft schon haben wir darüber nachgedacht, ob wir Mischa mitnehmen und ihr eine Chance in Deutschland bieten können. Aber sie war immer so misstrauisch uns gegenüber, nahm zwar die Leckerli bei jedem Besuch im polnischen Tierheim, ließ sich aber nicht von uns anfassen.

Jetzt im Januar entschieden wir uns aber doch, Mischa mitzunehmen, damit wir hier besser mit ihr üben und ihr Vertrauen erobern können. Und - Mischa ist gar nicht so schlimm, wie wir immer dachten. Seit sie bei uns Freilauf genießen kann und sie nicht ständig weggesperrt hinter Gittern ist, taut sie von Tag zu Tag mehr auf.

Inzwischen hat sie Zutrauen zu allen Pflegern und selbst unsere Gassigeher haben keine Probleme mit ihr.

Mischa ist eine temperamentvolle, teilweise etwas stürmische Hündin, lässt sich unheimlich gut mit Leckerli bestechen und liebt ausgedehnte Spaziergänge.

Sie ist sehr anhänglich und liebebedürftig, aber rassebedingt fremden Menschen gegenüber anfangs unfreundlich.

Obwohl die Wuschelhündin sicher nie im Haus gelebt hat, ist sie bei uns stubenrein und artig im Zimmer. Sie lebt mit einem Rüden zusammen, ist aber im Allgemeinen anfangs etwas zickig gegenüber anderen Hunden.

Für Mischa wünschen wir uns eine Familie ohne Kinder, die ihr Zeit geben, um Vertrauen aufzubauen. Ihre neuen Menschen sollten das Wesen eines Herdenschutzhundes kennen und lieben und vor allem damit umgehen können. Das Vorhandensein von Haus und Garten ist absolut notwendig.

Aktuell: Mischa fiel uns durch ihren merkwürdigen Gang auf und wir ließen ihre Wirbelsäule, Hüfte und Kniegelenke röntgen. Leider zeigten uns die Bilder nichts Schönes. Die hübsche Hündin leidet an Hüftgelenksdysplasie, hat Arthrose in den Kniegelenken und gleichzeitig auch noch an zwei Wirbeln der Wirbelsäule Spondylose (eine Verknöcherung der Wirbelsäule).

Dies führt zu ihrem ungewöhnlichen Gangbild. Es ist jedoch leider so, dass wir Mischa gar nicht helfen können, denn mit einer Operation würde man hier gar nichts erreichen.

Derzeit scheint Mischa keine Schmerzen zu haben, aber mit zunehmenden Alter könnte sie Probleme bekommen. Für Mischa suchen wir daher ein Zuhause, wo sie nicht stark beansprucht wird. Sie sollte als normaler Haus und Gartenhund leben, täglich gemütliche Spaziergänge durchführen und auf keine Fall zu sportlichen Höchstleistungen animiert werden.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)



_________________
Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 200
BeitragVerfasst: 12.08.2014, 20:54 
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2006, 12:00
Beiträge: 78528
Plz/Ort: Oberhausen
Betreff: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 2005

Zu vermitteln seit 17.01.2009

Mischa

Kaukasischer Schäferhund Mischling

Hündin, kastriert

geboren ca. 2005

Schulterhöhe: ca.58cm

Mischa wurde im Februar 2007 von ihrem herzloser Besitzer bei Eiseskälte mitten auf dem freiem Feld beim polnischen Ort Swarzedz aussetzte, ohne Schutz vor dem Wetter und mit einer schweren Eisenkette angebunden. Die polnischen Tierschützer brauchten einige Tage, bis sie Mischas Vertrauen erobern, die Hündin befreien und ins Tierheim nach Swarzedz bringen konnten.

Dies ist nun 2 Jahre her und oft schon haben wir darüber nachgedacht, ob wir Mischa mitnehmen und ihr eine Chance in Deutschland bieten können. Aber sie war immer so misstrauisch uns gegenüber, nahm zwar die Leckerli bei jedem Besuch im polnischen Tierheim, ließ sich aber nicht von uns anfassen.

Jetzt im Januar entschieden wir uns aber doch, Mischa mitzunehmen, damit wir hier besser mit ihr üben und ihr Vertrauen erobern können. Und - Mischa ist gar nicht so schlimm, wie wir immer dachten. Seit sie bei uns Freilauf genießen kann und sie nicht ständig weggesperrt hinter Gittern ist, taut sie von Tag zu Tag mehr auf.

Inzwischen hat sie Zutrauen zu allen Pflegern und selbst unsere Gassigeher haben keine Probleme mit ihr.

Mischa ist eine temperamentvolle, teilweise etwas stürmische Hündin, lässt sich unheimlich gut mit Leckerli bestechen und liebt ausgedehnte Spaziergänge.

Sie ist sehr anhänglich und liebebedürftig, aber rassebedingt fremden Menschen gegenüber anfangs unfreundlich.

Obwohl die Wuschelhündin sicher nie im Haus gelebt hat, ist sie bei uns stubenrein und artig im Zimmer. Sie lebt mit einem Rüden zusammen, ist aber im Allgemeinen anfangs etwas zickig gegenüber anderen Hunden.

Für Mischa wünschen wir uns eine Familie ohne Kinder, die ihr Zeit geben, um Vertrauen aufzubauen. Ihre neuen Menschen sollten das Wesen eines Herdenschutzhundes kennen und lieben und vor allem damit umgehen können. Das Vorhandensein von Haus und Garten ist absolut notwendig.

Aktuell: Mischa fiel uns durch ihren merkwürdigen Gang auf und wir ließen ihre Wirbelsäule, Hüfte und Kniegelenke röntgen. Leider zeigten uns die Bilder nichts Schönes. Die hübsche Hündin leidet an Hüftgelenksdysplasie, hat Arthrose in den Kniegelenken und gleichzeitig auch noch an zwei Wirbeln der Wirbelsäule Spondylose (eine Verknöcherung der Wirbelsäule).

Dies führt zu ihrem ungewöhnlichen Gangbild. Es ist jedoch leider so, dass wir Mischa gar nicht helfen können, denn mit einer Operation würde man hier gar nichts erreichen.

Derzeit scheint Mischa keine Schmerzen zu haben, aber mit zunehmenden Alter könnte sie Probleme bekommen. Für Mischa suchen wir daher ein Zuhause, wo sie nicht stark beansprucht wird. Sie sollte als normaler Haus und Gartenhund leben, täglich gemütliche Spaziergänge durchführen und auf keine Fall zu sportlichen Höchstleistungen animiert werden.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)



_________________
Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 200
BeitragVerfasst: 24.08.2014, 19:42 
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2006, 12:00
Beiträge: 78528
Plz/Ort: Oberhausen
Betreff: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 2005 mit Video

Zu vermitteln seit 17.01.2009

Mischa
Video: https://www.youtube.com/watch?v=oPXzTk4RZ6A

Kaukasischer Schäferhund Mischling

Hündin, kastriert

geboren ca. 2005

Schulterhöhe: ca.58 cm



Mischa wurde im Februar 2007 von ihrem herzloser Besitzer bei Eiseskälte mitten auf dem freiem Feld beim polnischen Ort Swarzedz aussetzte, ohne Schutz vor dem Wetter und mit einer schweren Eisenkette angebunden. Die polnischen Tierschützer brauchten einige Tage, bis sie Mischas Vertrauen erobern, die Hündin befreien und ins Tierheim nach Swarzedz bringen konnten.

Dies ist nun 2 Jahre her und oft schon haben wir darüber nachgedacht, ob wir Mischa mitnehmen und ihr eine Chance in Deutschland bieten können. Aber sie war immer so misstrauisch uns gegenüber, nahm zwar die Leckerli bei jedem Besuch im polnischen Tierheim, ließ sich aber nicht von uns anfassen.

Jetzt im Januar entschieden wir uns aber doch, Mischa mitzunehmen, damit wir hier besser mit ihr üben und ihr Vertrauen erobern können. Und - Mischa ist gar nicht so schlimm, wie wir immer dachten. Seit sie bei uns Freilauf genießen kann und sie nicht ständig weggesperrt hinter Gittern ist, taut sie von Tag zu Tag mehr auf.

Inzwischen hat sie Zutrauen zu allen Pflegern und selbst unsere Gassigeher haben keine Probleme mit ihr.

Mischa ist eine temperamentvolle, teilweise etwas stürmische Hündin, lässt sich unheimlich gut mit Leckerli bestechen und liebt ausgedehnte Spaziergänge.

Sie ist sehr anhänglich und liebebedürftig, aber rassebedingt fremden Menschen gegenüber anfangs unfreundlich.

Obwohl die Wuschelhündin sicher nie im Haus gelebt hat, ist sie bei uns stubenrein und artig im Zimmer. Sie lebt mit einem Rüden zusammen, ist aber im Allgemeinen anfangs etwas zickig gegenüber anderen Hunden.

Für Mischa wünschen wir uns eine Familie ohne Kinder, die ihr Zeit geben, um Vertrauen aufzubauen. Ihre neuen Menschen sollten das Wesen eines Herdenschutzhundes kennen und lieben und vor allem damit umgehen können. Das Vorhandensein von Haus und Garten ist absolut notwendig.

Aktuell: Mischa fiel uns durch ihren merkwürdigen Gang auf und wir ließen ihre Wirbelsäule, Hüfte und Kniegelenke röntgen. Leider zeigten uns die Bilder nichts Schönes. Die hübsche Hündin leidet an Hüftgelenksdysplasie, hat Arthrose in den Kniegelenken und gleichzeitig auch noch an zwei Wirbeln der Wirbelsäule Spondylose (eine Verknöcherung der Wirbelsäule).

Dies führt zu ihrem ungewöhnlichen Gangbild. Es ist jedoch leider so, dass wir Mischa gar nicht helfen können, denn mit einer Operation würde man hier gar nichts erreichen.

Derzeit scheint Mischa keine Schmerzen zu haben, aber mit zunehmenden Alter könnte sie Probleme bekommen. Für Mischa suchen wir daher ein Zuhause, wo sie nicht stark beansprucht wird. Sie sollte als normaler Haus und Gartenhund leben, täglich gemütliche Spaziergänge durchführen und auf keine Fall zu sportlichen Höchstleistungen animiert werden.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)



_________________
Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 200
BeitragVerfasst: 29.09.2014, 10:49 
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2006, 12:00
Beiträge: 78528
Plz/Ort: Oberhausen
Subject: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 2005 mit Video
Date: Sat, 27 Sep 2014 12:57:34 +0200

Zu vermitteln
seit
17.01.2009

Video: https://www.youtube.com/watch?v=oPXzTk4RZ6A

Kaukasischer Schäferhund Mischling

Hündin, kastriert

geboren ca. 2005

Schulterhöhe: ca.58 cm



Mischa wurde im Februar 2007 von ihrem herzloser
Besitzer bei Eiseskälte mitten auf dem freiem Feld beim polnischen Ort Swarzedz
aussetzte, ohne Schutz vor dem Wetter und mit einer schweren Eisenkette
angebunden. Die polnischen Tierschützer brauchten einige Tage, bis sie Mischas
Vertrauen erobern, die Hündin befreien und ins Tierheim nach Swarzedz bringen
konnten.

Dies ist nun 2 Jahre her und oft schon haben wir
darüber nachgedacht, ob wir Mischa mitnehmen und ihr eine Chance in Deutschland
bieten können. Aber sie war immer so misstrauisch uns gegenüber, nahm zwar die
Leckerli bei jedem Besuch im polnischen Tierheim, ließ sich aber nicht von uns
anfassen.

Jetzt im Januar entschieden wir uns aber doch, Mischa
mitzunehmen, damit wir hier besser mit ihr üben und ihr Vertrauen erobern
können. Und - Mischa ist gar nicht so schlimm, wie wir immer dachten. Seit sie
bei uns Freilauf genießen kann und sie nicht ständig weggesperrt hinter Gittern
ist, taut sie von Tag zu Tag mehr auf.


Inzwischen hat sie Zutrauen zu allen Pflegern und
selbst unsere Gassigeher haben keine Probleme mit ihr.

Mischa ist eine
temperamentvolle, teilweise etwas stürmische Hündin, lässt sich unheimlich gut
mit Leckerli bestechen und liebt ausgedehnte Spaziergänge.

Sie
ist sehr anhänglich und liebebedürftig, aber rassebedingt fremden Menschen
gegenüber anfangs unfreundlich.

Obwohl die Wuschelhündin sicher nie im
Haus gelebt hat, ist sie bei uns stubenrein und artig im Zimmer. Sie lebt mit
einem Rüden zusammen, ist aber im Allgemeinen anfangs etwas zickig gegenüber
anderen Hunden.

Für Mischa wünschen wir uns eine Familie ohne Kinder, die
ihr Zeit geben, um Vertrauen aufzubauen. Ihre neuen Menschen sollten das Wesen
eines Herdenschutzhundes kennen und lieben und vor allem damit umgehen können.
Das Vorhandensein von Haus und Garten ist absolut
notwendig.

Aktuell: Mischa fiel uns durch ihren
merkwürdigen Gang auf und wir ließen ihre Wirbelsäule, Hüfte und Kniegelenke
röntgen. Leider zeigten uns die Bilder nichts Schönes. Die hübsche Hündin leidet
an Hüftgelenksdysplasie, hat Arthrose in den Kniegelenken und gleichzeitig auch
noch an zwei Wirbeln der Wirbelsäule Spondylose (eine Verknöcherung der
Wirbelsäule).

Dies
führt zu ihrem ungewöhnlichen Gangbild. Es ist jedoch leider so, dass wir Mischa
gar nicht helfen können, denn mit einer Operation würde man hier gar nichts
erreichen.

Derzeit scheint Mischa keine Schmerzen zu haben, aber mit
zunehmenden Alter könnte sie Probleme bekommen. Für Mischa suchen wir daher ein
Zuhause, wo sie nicht stark beansprucht wird. Sie sollte als normaler Haus und
Gartenhund leben, täglich gemütliche Spaziergänge durchführen und auf keine Fall
zu sportlichen Höchstleistungen animiert werden.
Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf

(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)


Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree


Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email:
info@tierschutzligadorf.de

Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr

(außer an Feiertagen)



_________________
Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 200
BeitragVerfasst: 04.11.2014, 10:15 
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2006, 12:00
Beiträge: 78528
Plz/Ort: Oberhausen
Betreff: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 2005 mit Video

Zu vermitteln seit 17.01.2009

Mischa

Video: https://www.youtube.com/watch?v=oPXzTk4RZ6A

Kaukasischer Schäferhund Mischling

Hündin, kastriert

geboren ca. 2005

Schulterhöhe: ca.58 cm



Mischa wurde im Februar 2007 von ihrem herzloser Besitzer bei Eiseskälte mitten auf dem freiem Feld beim polnischen Ort Swarzedz aussetzte, ohne Schutz vor dem Wetter und mit einer schweren Eisenkette angebunden. Die polnischen Tierschützer brauchten einige Tage, bis sie Mischas Vertrauen erobern, die Hündin befreien und ins Tierheim nach Swarzedz bringen konnten.

Dies ist nun 2 Jahre her und oft schon haben wir darüber nachgedacht, ob wir Mischa mitnehmen und ihr eine Chance in Deutschland bieten können. Aber sie war immer so misstrauisch uns gegenüber, nahm zwar die Leckerli bei jedem Besuch im polnischen Tierheim, ließ sich aber nicht von uns anfassen.

Jetzt im Januar entschieden wir uns aber doch, Mischa mitzunehmen, damit wir hier besser mit ihr üben und ihr Vertrauen erobern können. Und - Mischa ist gar nicht so schlimm, wie wir immer dachten. Seit sie bei uns Freilauf genießen kann und sie nicht ständig weggesperrt hinter Gittern ist, taut sie von Tag zu Tag mehr auf.

Inzwischen hat sie Zutrauen zu allen Pflegern und selbst unsere Gassigeher haben keine Probleme mit ihr.

Mischa ist eine temperamentvolle, teilweise etwas stürmische Hündin, lässt sich unheimlich gut mit Leckerli bestechen und liebt ausgedehnte Spaziergänge.

Sie ist sehr anhänglich und liebebedürftig, aber rassebedingt fremden Menschen gegenüber anfangs unfreundlich.

Obwohl die Wuschelhündin sicher nie im Haus gelebt hat, ist sie bei uns stubenrein und artig im Zimmer. Sie lebt mit einem Rüden zusammen, ist aber im Allgemeinen anfangs etwas zickig gegenüber anderen Hunden.

Für Mischa wünschen wir uns eine Familie ohne Kinder, die ihr Zeit geben, um Vertrauen aufzubauen. Ihre neuen Menschen sollten das Wesen eines Herdenschutzhundes kennen und lieben und vor allem damit umgehen können. Das Vorhandensein von Haus und Garten ist absolut notwendig.

Aktuell: Mischa fiel uns durch ihren merkwürdigen Gang auf und wir ließen ihre Wirbelsäule, Hüfte und Kniegelenke röntgen. Leider zeigten uns die Bilder nichts Schönes. Die hübsche Hündin leidet an Hüftgelenksdysplasie, hat Arthrose in den Kniegelenken und gleichzeitig auch noch an zwei Wirbeln der Wirbelsäule Spondylose (eine Verknöcherung der Wirbelsäule).

Dies führt zu ihrem ungewöhnlichen Gangbild. Es ist jedoch leider so, dass wir Mischa gar nicht helfen können, denn mit einer Operation würde man hier gar nichts erreichen.

Derzeit scheint Mischa keine Schmerzen zu haben, aber mit zunehmenden Alter könnte sie Probleme bekommen. Für Mischa suchen wir daher ein Zuhause, wo sie nicht stark beansprucht wird. Sie sollte als normaler Haus und Gartenhund leben, täglich gemütliche Spaziergänge durchführen und auf keine Fall zu sportlichen Höchstleistungen animiert werden.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)



_________________
Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 200
BeitragVerfasst: 09.02.2015, 20:49 
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2006, 12:00
Beiträge: 78528
Plz/Ort: Oberhausen
Betreff: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 2005 mit Video

Zu vermitteln seit 17.01.2009

Mischa

Video: https://www.youtube.com/watch?v=oPXzTk4RZ6A

Kaukasischer Schäferhund Mischling

Hündin, kastriert

geboren ca. 2005

Schulterhöhe: ca.58 cm



Mischa wurde im Februar 2007 von ihrem herzloser Besitzer bei Eiseskälte mitten auf dem freiem Feld beim polnischen Ort Swarzedz aussetzte, ohne Schutz vor dem Wetter und mit einer schweren Eisenkette angebunden. Die polnischen Tierschützer brauchten einige Tage, bis sie Mischas Vertrauen erobern, die Hündin befreien und ins Tierheim nach Swarzedz bringen konnten.

Dies ist nun 2 Jahre her und oft schon haben wir darüber nachgedacht, ob wir Mischa mitnehmen und ihr eine Chance in Deutschland bieten können. Aber sie war immer so misstrauisch uns gegenüber, nahm zwar die Leckerli bei jedem Besuch im polnischen Tierheim, ließ sich aber nicht von uns anfassen.

Jetzt im Januar entschieden wir uns aber doch, Mischa mitzunehmen, damit wir hier besser mit ihr üben und ihr Vertrauen erobern können. Und - Mischa ist gar nicht so schlimm, wie wir immer dachten. Seit sie bei uns Freilauf genießen kann und sie nicht ständig weggesperrt hinter Gittern ist, taut sie von Tag zu Tag mehr auf.

Inzwischen hat sie Zutrauen zu allen Pflegern und selbst unsere Gassigeher haben keine Probleme mit ihr.

Mischa ist eine temperamentvolle, teilweise etwas stürmische Hündin, lässt sich unheimlich gut mit Leckerli bestechen und liebt ausgedehnte Spaziergänge.

Sie ist sehr anhänglich und liebebedürftig, aber rassebedingt fremden Menschen gegenüber anfangs unfreundlich.

Obwohl die Wuschelhündin sicher nie im Haus gelebt hat, ist sie bei uns stubenrein und artig im Zimmer. Sie lebt mit einem Rüden zusammen, ist aber im Allgemeinen anfangs etwas zickig gegenüber anderen Hunden.

Für Mischa wünschen wir uns eine Familie ohne Kinder, die ihr Zeit geben, um Vertrauen aufzubauen. Ihre neuen Menschen sollten das Wesen eines Herdenschutzhundes kennen und lieben und vor allem damit umgehen können. Das Vorhandensein von Haus und Garten ist absolut notwendig.

Aktuell: Mischa fiel uns durch ihren merkwürdigen Gang auf und wir ließen ihre Wirbelsäule, Hüfte und Kniegelenke röntgen. Leider zeigten uns die Bilder nichts Schönes. Die hübsche Hündin leidet an Hüftgelenksdysplasie, hat Arthrose in den Kniegelenken und gleichzeitig auch noch an zwei Wirbeln der Wirbelsäule Spondylose (eine Verknöcherung der Wirbelsäule).

Dies führt zu ihrem ungewöhnlichen Gangbild. Es ist jedoch leider so, dass wir Mischa gar nicht helfen können, denn mit einer Operation würde man hier gar nichts erreichen.

Derzeit scheint Mischa keine Schmerzen zu haben, aber mit zunehmenden Alter könnte sie Probleme bekommen. Für Mischa suchen wir daher ein Zuhause, wo sie nicht stark beansprucht wird. Sie sollte als normaler Haus und Gartenhund leben, täglich gemütliche Spaziergänge durchführen und auf keine Fall zu sportlichen Höchstleistungen animiert werden.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)



_________________
Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 200
BeitragVerfasst: 12.03.2015, 22:09 
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2006, 12:00
Beiträge: 78528
Plz/Ort: Oberhausen
Mischa wartet noch auf ein Zuhause

http://www.tierschutzligadorf.de/detail ... =6&lang=de



_________________
Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 200
BeitragVerfasst: 31.07.2015, 09:36 
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2006, 12:00
Beiträge: 78528
Plz/Ort: Oberhausen
Subject: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 2005 mit Video

Zu vermitteln seit 17.01.2009

Mischa

Video: https://www.youtube.com/watch?v=oPXzTk4RZ6A
Kaukasischer Schäferhund Mischling
Hündin, kastriert
geboren ca. 2005
Schulterhöhe: ca.58 cm


Mischa wurde im Februar 2007 von ihrem herzloser Besitzer bei Eiseskälte mitten auf dem freiem Feld beim polnischen Ort Swarzedz aussetzte, ohne Schutz vor dem Wetter und mit einer schweren Eisenkette angebunden. Die polnischen Tierschützer brauchten einige Tage, bis sie Mischas Vertrauen erobern, die Hündin befreien und ins Tierheim nach Swarzedz bringen konnten.

Dies ist nun 2 Jahre her und oft schon haben wir darüber nachgedacht, ob wir Mischa mitnehmen und ihr eine Chance in Deutschland bieten können. Aber sie war immer so misstrauisch uns gegenüber, nahm zwar die Leckerli bei jedem Besuch im polnischen Tierheim, ließ sich aber nicht von uns anfassen.

Jetzt im Januar entschieden wir uns aber doch, Mischa mitzunehmen, damit wir hier besser mit ihr üben und ihr Vertrauen erobern können. Und - Mischa ist gar nicht so schlimm, wie wir immer dachten. Seit sie bei uns Freilauf genießen kann und sie nicht ständig weggesperrt hinter Gittern ist, taut sie von Tag zu Tag mehr auf.

Inzwischen hat sie Zutrauen zu allen Pflegern und selbst unsere Gassigeher haben keine Probleme mit ihr.

Mischa ist eine temperamentvolle, teilweise etwas stürmische Hündin, lässt sich unheimlich gut mit Leckerli bestechen und liebt ausgedehnte Spaziergänge.

Sie ist sehr anhänglich und liebebedürftig, aber rassebedingt fremden Menschen gegenüber anfangs unfreundlich.

Obwohl die Wuschelhündin sicher nie im Haus gelebt hat, ist sie bei uns stubenrein und artig im Zimmer. Sie lebt mit einem Rüden zusammen, ist aber im Allgemeinen anfangs etwas zickig gegenüber anderen Hunden.

Für Mischa wünschen wir uns eine Familie ohne Kinder, die ihr Zeit geben, um Vertrauen aufzubauen. Ihre neuen Menschen sollten das Wesen eines Herdenschutzhundes kennen und lieben und vor allem damit umgehen können. Das Vorhandensein von Haus und Garten ist absolut notwendig.

Aktuell: Mischa fiel uns durch ihren merkwürdigen Gang auf und wir ließen ihre Wirbelsäule, Hüfte und Kniegelenke röntgen. Leider zeigten uns die Bilder nichts Schönes. Die hübsche Hündin leidet an Hüftgelenksdysplasie, hat Arthrose in den Kniegelenken und gleichzeitig auch noch an zwei Wirbeln der Wirbelsäule Spondylose (eine Verknöcherung der Wirbelsäule).

Dies führt zu ihrem ungewöhnlichen Gangbild. Es ist jedoch leider so, dass wir Mischa gar nicht helfen können, denn mit einer Operation würde man hier gar nichts erreichen.

Derzeit scheint Mischa keine Schmerzen zu haben, aber mit zunehmenden Alter könnte sie Probleme bekommen. Für Mischa suchen wir daher ein Zuhause, wo sie nicht stark beansprucht wird. Sie sollte als normaler Haus und Gartenhund leben, täglich gemütliche Spaziergänge durchführen und auf keine Fall zu sportlichen Höchstleistungen animiert werden.
Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)



_________________
Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 200
BeitragVerfasst: 17.10.2015, 18:46 
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2006, 12:00
Beiträge: 78528
Plz/Ort: Oberhausen
Betreff: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 2005 mit Video

Zu vermitteln seit 17.01.2009
Bild
Video: https://www.youtube.com/watch?v=oPXzTk4RZ6A

Kaukasischer Schäferhund Mischling

Hündin, kastriert

geboren ca. 2005

Schulterhöhe: ca.58 cm



Mischa wurde im Februar 2007 von ihrem herzloser Besitzer bei Eiseskälte mitten auf dem freiem Feld beim polnischen Ort Swarzedz aussetzte, ohne Schutz vor dem Wetter und mit einer schweren Eisenkette angebunden. Die polnischen Tierschützer brauchten einige Tage, bis sie Mischas Vertrauen erobern, die Hündin befreien und ins Tierheim nach Swarzedz bringen konnten.

Dies ist nun 2 Jahre her und oft schon haben wir darüber nachgedacht, ob wir Mischa mitnehmen und ihr eine Chance in Deutschland bieten können. Aber sie war immer so misstrauisch uns gegenüber, nahm zwar die Leckerli bei jedem Besuch im polnischen Tierheim, ließ sich aber nicht von uns anfassen.

Jetzt im Januar entschieden wir uns aber doch, Mischa mitzunehmen, damit wir hier besser mit ihr üben und ihr Vertrauen erobern können. Und - Mischa ist gar nicht so schlimm, wie wir immer dachten. Seit sie bei uns Freilauf genießen kann und sie nicht ständig weggesperrt hinter Gittern ist, taut sie von Tag zu Tag mehr auf.

Inzwischen hat sie Zutrauen zu allen Pflegern und selbst unsere Gassigeher haben keine Probleme mit ihr.

Mischa ist eine temperamentvolle, teilweise etwas stürmische Hündin, lässt sich unheimlich gut mit Leckerli bestechen und liebt ausgedehnte Spaziergänge.

Sie ist sehr anhänglich und liebebedürftig, aber rassebedingt fremden Menschen gegenüber anfangs unfreundlich.

Obwohl die Wuschelhündin sicher nie im Haus gelebt hat, ist sie bei uns stubenrein und artig im Zimmer. Sie lebt mit einem Rüden zusammen, ist aber im Allgemeinen anfangs etwas zickig gegenüber anderen Hunden.

Für Mischa wünschen wir uns eine Familie ohne Kinder, die ihr Zeit geben, um Vertrauen aufzubauen. Ihre neuen Menschen sollten das Wesen eines Herdenschutzhundes kennen und lieben und vor allem damit umgehen können. Das Vorhandensein von Haus und Garten ist absolut notwendig.

Aktuell: Mischa fiel uns durch ihren merkwürdigen Gang auf und wir ließen ihre Wirbelsäule, Hüfte und Kniegelenke röntgen. Leider zeigten uns die Bilder nichts Schönes. Die hübsche Hündin leidet an Hüftgelenksdysplasie, hat Arthrose in den Kniegelenken und gleichzeitig auch noch an zwei Wirbeln der Wirbelsäule Spondylose (eine Verknöcherung der Wirbelsäule).

Dies führt zu ihrem ungewöhnlichen Gangbild. Es ist jedoch leider so, dass wir Mischa gar nicht helfen können, denn mit einer Operation würde man hier gar nichts erreichen.

Derzeit scheint Mischa keine Schmerzen zu haben, aber mit zunehmenden Alter könnte sie Probleme bekommen. Für Mischa suchen wir daher ein Zuhause, wo sie nicht stark beansprucht wird. Sie sollte als normaler Haus und Gartenhund leben, täglich gemütliche Spaziergänge durchführen und auf keine Fall zu sportlichen Höchstleistungen animiert werden.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)



_________________
Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 200
BeitragVerfasst: 05.06.2016, 18:16 
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2006, 12:00
Beiträge: 78528
Plz/Ort: Oberhausen
Betreff: Fw: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 2005 mit Video sie wartet seit 7 Jahren im Tierheim!!!

Mischa feiert am 14.Januar ihr 7. Jahr bei uns im Tierschutzligadorf. Zeit sie noch einmal zu posten - mit den tollen Winterfotos. Gibt es nach 7 Jahren für Mischa bei uns im Tierschutzligadorf 2016 endlich ein Happy End?
Bild


Zu vermitteln seit 17.01.2009

Mischa
Bild


Video: https://www.youtube.com/watch?v=oPXzTk4RZ6A

Kaukasischer Schäferhund Mischling

Hündin, kastriert

geboren ca. 2005

Schulterhöhe: ca.58 cm



Mischa wurde im Februar 2007 von ihrem herzloser Besitzer bei Eiseskälte mitten auf dem freiem Feld beim polnischen Ort Swarzedz aussetzte, ohne Schutz vor dem Wetter und mit einer schweren Eisenkette angebunden. Die polnischen Tierschützer brauchten einige Tage, bis sie Mischas Vertrauen erobern, die Hündin befreien und ins Tierheim nach Swarzedz bringen konnten.

Dies ist nun 2 Jahre her und oft schon haben wir darüber nachgedacht, ob wir Mischa mitnehmen und ihr eine Chance in Deutschland bieten können. Aber sie war immer so misstrauisch uns gegenüber, nahm zwar die Leckerli bei jedem Besuch im polnischen Tierheim, ließ sich aber nicht von uns anfassen.

Jetzt im Januar entschieden wir uns aber doch, Mischa mitzunehmen, damit wir hier besser mit ihr üben und ihr Vertrauen erobern können. Und - Mischa ist gar nicht so schlimm, wie wir immer dachten. Seit sie bei uns Freilauf genießen kann und sie nicht ständig weggesperrt hinter Gittern ist, taut sie von Tag zu Tag mehr auf.

Inzwischen hat sie Zutrauen zu allen Pflegern und selbst unsere Gassigeher haben keine Probleme mit ihr.

Mischa ist eine temperamentvolle, teilweise etwas stürmische Hündin, lässt sich unheimlich gut mit Leckerli bestechen und liebt ausgedehnte Spaziergänge.

Sie ist sehr anhänglich und liebebedürftig, aber rassebedingt fremden Menschen gegenüber anfangs unfreundlich.

Obwohl die Wuschelhündin sicher nie im Haus gelebt hat, ist sie bei uns stubenrein und artig im Zimmer. Sie lebt mit einem Rüden zusammen, ist aber im Allgemeinen anfangs etwas zickig gegenüber anderen Hunden.

Für Mischa wünschen wir uns eine Familie ohne Kinder, die ihr Zeit geben, um Vertrauen aufzubauen. Ihre neuen Menschen sollten das Wesen eines Herdenschutzhundes kennen und lieben und vor allem damit umgehen können. Das Vorhandensein von Haus und Garten ist absolut notwendig.

Aktuell: Mischa fiel uns durch ihren merkwürdigen Gang auf und wir ließen ihre Wirbelsäule, Hüfte und Kniegelenke röntgen. Leider zeigten uns die Bilder nichts Schönes. Die hübsche Hündin leidet an Hüftgelenksdysplasie, hat Arthrose in den Kniegelenken und gleichzeitig auch noch an zwei Wirbeln der Wirbelsäule Spondylose (eine Verknöcherung der Wirbelsäule).

Dies führt zu ihrem ungewöhnlichen Gangbild. Es ist jedoch leider so, dass wir Mischa gar nicht helfen können, denn mit einer Operation würde man hier gar nichts erreichen.

Derzeit scheint Mischa keine Schmerzen zu haben, aber mit zunehmenden Alter könnte sie Probleme bekommen. Für Mischa suchen wir daher ein Zuhause, wo sie nicht stark beansprucht wird. Sie sollte als normaler Haus und Gartenhund leben, täglich gemütliche Spaziergänge durchführen und auf keine Fall zu sportlichen Höchstleistungen animiert werden.

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)



_________________
Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 200
BeitragVerfasst: 06.02.2017, 16:39 
Super Moderator
Super Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 08.03.2006, 12:00
Beiträge: 78528
Plz/Ort: Oberhausen
Betreff: VERSTORBEN - Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 2005 mit Video sie wartet seit 7 Jahren im Tierheim!!!



Mischa

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt - man merkt es kaum
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein
war Teil von unserem Leben.
Drum wird dieses eine Blatt allein
uns immer wieder fehlen.

Autor leider unbekannt

Am 2.2.2017 mussten wir unsere Mischa für immer gehen lassen. 8 Jahre lebte Mischa bei uns. Sie gehörte irgendwie hierher, jeder kannte sie, ihre kleinen Macken wenn sie jemanden nicht kannte und ihre liebenswerte Art, wenn sie jemanden ins Herz geschlossen hatte. Sie wird nun fehlen unsere Mischiko - die laut bellend alle Hunde an der Leine verkraulte, die man abens betteln musste ins Haus zu kommen, die stürmisch Küsschen verteilte und es so liebte auf ihrer Couch durchgekrabbelt zu werden. Es ist hart, dass Mischa nie auch nur annähernd eine Chance auf eine Familie bekam, weil sie eben keine Katzen mochte, sich nicht über Fremde freute und eben nicht gesund und perfekt war. Aber dafür waren wir ihr Zuhause, ihre Familie und für sie bis zum letzten Atemzug da. In den Armen ihrer geliebten Pfleger schlief sie nun für immer ein.
Und auch wenn Mischa nun nicht mehr da ist, wird sie immer in unserer Erinnerung bleiben

Dr. Annett Stange
Tierschutzliga-Dorf
(Tierheim und Gnadenhof der
Tierschutzliga in Deutschland e.V.)

Ausbau Kirschberg 15
OT Groß Döbbern
03058 Neuhausen/Spree

Tel.: 035608-40124
Fax: 035608-41596

Email: info@tierschutzligadorf.de
Web: www.tierschutzligadorf.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
(außer an Feiertagen)



_________________
Bild
Offline
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 200
BeitragVerfasst: 09.06.2017, 14:23 

Registriert: 09.06.2017, 13:04
Beiträge: 7
Geschlecht: männlich
Betreff: Fw: Mischa, Kaukasischer Schäferhund -Hündin, geb. 2005 mit Video sie wartet seit 7 Jahren im Tierheim!!!

Goldenslot


Offline
 Profil  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 2 von 2 [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  



cron