Aktuelle Zeit: 17.12.2017, 18:40






 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 
 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Igel suchen Winterquartier
BeitragVerfasst: 08.11.2013, 18:32 
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 19.11.2005, 12:00
Beiträge: 26585
Plz/Ort: NRW
Share on Facebook Share on Twitter Share on Orkut Share on Digg Share on MySpace Share on Delicious Share on Technorati
Unter welchen Voraussetzungen sich die stacheligen Tiere im Garten besonders wohlfühlen
VON STEFAN BOSCHER

Enger/Spenge. Wenn es unter einem Strauch raschelt und plötzlich ein kleines stacheliges Etwas schnüffelnd über die Wiese läuft, hat sich vermutlich ein Igel im heimischen Garten eingenistet. Und das ist ein gutes Zeichen.

Was viele Engeraner und Spenger nicht wissen: Im Winter können Igel und Co. Hilfe gebrauchen. "Beim Tierschutzverein Herford gehen zur Zeit viele Anrufe mit Fragen rund um das Thema Igel ein", sagt die Vereinsvorsitzende Renate Siekkötter. Sie rät vor allem, kleine Tiere, die im Garten gefunden werden, nicht aufzuheben, um sie im Keller überwintern zu lassen. "Diese Vorgehensweise ist sehr umstritten", heißt es beim Tierschutzverein. Denn: Laut Studien überleben diese Tiere zwar den Winter - sterben aber im folgenden Sommer, da ihr Biorhythmus durcheinander geraten ist.

Wer Igeln helfen möchte, sollte seinen Garten vielmehr attraktiv für die Tiere machen, rät Renate Siekkötter.

Dazu zählt vor allem, den Garten nicht zu ordentlich aufzuräumen: "Herbstlaub und Reisig, zu losen Haufen aufgeschichtet, bietet nicht nur Igeln ein sicheres Winterquartier, sondern auch Eidechsen, Molchen und Kröten."

Siekkötter: "Ein echter Tierfreund sollte also seinen Ordnungssinn für eine Monate vergessen und aus seinem Garten eine tierische Ruhezone für den Winter machen."

Wer glaubt, dass gerade Jungigel den Winter ohne menschliche Hilfe nicht überstehen, kann zusätzlich eine Futterquelle im Garten einrichten. Dafür eignen sich nach Angaben des Tierschutzvereins Katzen-Dosenfutter mit - im Handel erhältlichen - Igeltrockenfutter oder Haferflocken vermischt.

Als Getränk ist ausschließlich Wasser geeignet.

Nur kranke oder verletzte Igel brauchen weitergehende Hilfen.

http://www.nw-news.de/owl/kreis_herford ... rtier.html



_________________
Ich mußte meinen Heiligenschein wieder abnehmen,er hat gegen die Hörner gedrückt.

Jede Nacht sitzt der Teufel an meinem Bett und bewundert sein Meisterwerk.
Offline
 Profil  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  



cron